Utopia - Bone China kritisch beleuchtet

Am 23.01.2022 stellte das Online-Magazin "Utopia" einen Bericht über Bone-China mit der Überschrift „Bone China: Darum steckt im Knochenporzellan Tierleid" in das Internet. Obwohl wir von Holst Porzellan kein Bone-China Porzellan in unserer regulären Kollektion führen, waren wir im ersten Moment von dem partiellen Blödsinn dieser redaktionellen Arbeit ziemlich belustigt. Tierhaltung für Knochenmehl - was für ein Nonsens.

Blickt man jedoch mit den Augen eines veganen Menschen auf dieses schöne und sehr traditionelle Porzellan, so verändert sich das Bild erheblich. Veganismus ist eine aus dem Vegetarismus hervorgegangene Ernährungs- und Lebensweise. Eine Lebensweise sollte man in einer freien Gesellschaft so lange nicht kritisieren, solange sie sich nicht gegen die rechtliche oder soziale Grundordnung richtet und anderen nicht schadet. Und es ist wohl kaum etwas Falsches daran, Tiere zu schützen und auf deren kommerzielle Tötung zu verzichten. Der Verzicht auf Fleisch und tierische Produkte hilft dem Planeten Erde, auch das ist unstreitig. Ob Veganismus nun gemäßigt oder radikal gelebt wird, ist dem freien Willen dieser Lebensweise geschuldet.  

Es verbleibt die Erkenntnis, dass Bone China Porzellan der veganen Lebensweise nicht entspricht und sich voraussichtlich viele Veganer daran stören werden, wenn man Ihnen Speisen und Genüsse auf Bone China Porzellan anbietet. Im privaten Bereich kann das jeder so machen wie er will - doch wie sieht es bei den professionellen Gastgebern aus Hotellerie und Gastronomie aus?

Gerade in der anspruchsvollen Restauration haben Bone China Geschirre einen hohen Stellenwert. Viele internationale Hotelketten verwenden derzeit - noch - Bone China Porzellan, Tafelsilber und Kristallglas in der Top Class ihres Corporate Design. Wer sich in Zukunft weiter an die Regel hält, im Zweifel nichts anzubieten, was Gästen missfallen könnte, wird Bone-China infrage stellen müssen.

Das Servieren von Speisen und Getränken auf Geschirren, die Knochenmehl enthalten, wird einem veganen Gast absolut nicht gefallen und in Zukunft mehr und mehr Gäste abschrecken. Wie einst das Bleikristallglas wird wohl auch das Bone-China Porzellan allmählich aus unserer Tischkultur entfernt.  

Damit verbleibt wieder einmal ein Hoch auf das Feldspatporzellan!

 

Den zitirten Utopia Artikel finden Sie hier.

 


Schöne Geschirre gibt es übrigens auch aus Porzellan, wie unsere nachfolgenden Beispiele aus echtem Feldspatporzellan zeigen, die 100% frei von tierischen Substanzen sind

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel