Angebotsphase

 

Der Angebotsphase geht i.d.R. die Budgetplanung voraus. Um ein Angebot - auch im rechtlichen Sinne - erstellen zu können - müssen die "Willenserklärungen" klar definiert werden und der Beauftragungumfang eindeutig festgelegt sein.

 

  • Festlegung von Material und Qualität.
  • Mengen-, Preis- & Budgetvorgabe des Kunden.
  • Bestimmung der Verpackung und Zusatzleitungen.
  • Bezeichnung der Auftrags- & Liefermengen.
  • Grobe Einschätzung der Lieferzeiten und Liefervorgaben.
  • Bestimmung des rechtlichen Einführers.
  • Preisbasis und Vergütungsart für Holst Porzellan.

 

Auf dieser Basis von Informationen und Vorgaben erstellen wir ein freibleibendes Angebot auf Basis des jeweiligen Devisenkurses für den Kunden. Dieses Angebot dient als Voraussetzung für die Auftragserteilung.

Soweit nichts anderes vereinbart ist die Erstellung von "Angebotsmustern" kein Bestandteil der Angebotsphase, da der Formenbau aufgrund seiner hohen Kosten nicht ohne eine konkrete Beauftragung erfolgt. Anderes gilt, wenn der Kunde die Formkosten für Angebotsmuster ausdrücklich übernimmt. 

Entspricht das Angebot den Vorgaben und Erwartungen des Kunden, steht einer Auftragserteilung nichts mehr im Wege. Hier endet übrigens auch die für den Kunden die kostenfreie Phase des OEM-Geschäftes. 

 

Zuletzt angesehen