2020 - Online relaunch

Nach sechs Jahren Hosting mussten wir 2019 feststellen, dass unser Internetportal www.holst-porzellan.de nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich in die Jahre gekommen war. Unsere Seiten waren weder "responsive", noch mit unterschiedlichen "landing pages" für Tablett und Smartphone ausgestattet. Es fehlten wichtige Funktionen für "Landscape" und "Portrait" Ansichten, mehr als 11.000 Images waren nicht in Prozent, sondern in Pixeln eingebettet und Tags nicht gesetzt. "Sidemaps.xml's" waren nicht korrekt formatiert, "301ser redirects" nicht in der "htaccess" konfiguriert, in den "robots" nicht alle Seiten integriert  ... und und und....

Wenn Ihnen die obigen Begriffe wie Böhmische Dörfer vorkommen, sind Sie hier genau richtig!

Denn genau das hat unsere Geschäftsleitung empfunden, als die "nächste Generation unseres Unternehmens" den Status der holst-porzellan.de im Frühjahr 2019 vorstellte. Die jungen Leute hätten wohl auch das Wort "Müll" verwenden wollen, wenn diese Seiten nicht soviel geistigen Eigentum eine Porzelliners enthalten hätte. Der sich darauf aufbauende Zeit- und Finanzplan für eine neue Website sprengte jedes bisher Dagewesene Verständnis für eine "vernünftige Internetseite". 


Google allmächtig - Juror, Richter und Multiplikator

Früher lernte man die Warenkunde des Porzellans nach dem Motto "der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler". Diese Weisheit trifft nun für eine Internetpräsentation gar nicht mehr zu. Internetseiten, wenn man denn in den Genuss einer Auffindbarkeit in Suchmaschinen kommen möchte, schreibt und gestaltet man zunächst für Google.

Erst wenn Google alle technischen und inhaltlichen Kriterien als erfüllt ansieht, beginnt eine Indexierung und damit die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Das macht es notwendig, im Grunde eine Webseite zweimal zu gestalten, einmal in "für Google" als unsichtbareren Teil und ein zweites Mal und für den Kunden, im sichtbaren Teil. Das Ganze dann in drei verschiedenen Versionen, Desktop, Smartphone und Tablett. Ja, das klingt nicht nur aufwendig und teuer, es ist auch so!


Holst Porzellan nun auch für private Endverbraucher bestellbar  

Der Umzug unseres Webshops und Informationsportals auf die neue Plattform holst-porzellan.com beruhte auch auf der spürbar zunehmenden positiven Resonanz auf unserer Sortiment durch viele private Endverbraucher. Grundsätzlich war in unserem alten Shop keine Möglichkeit gegeben, dass Privatpersonen bei uns online einkaufen konnten. Das hat sich seit dem 1. Juni 2020 geändert und die fünfmonatige Testphase konnte mit Erfolg abgeschlossen werden.

Der Verkauf der Artikel erfolgt zu den Listenpreisen (UVP's). II. Wahl, Restposten, Sonderangebote und höhere Mengen zu den normalen Nachlässen, wir sie im Einzelhandel üblich sind. 

Damit entsprechen wir einer langjährigen Forderung unserer Einzelhandelspartner, endlich den UVP gegenüber den Endverbrauchern stabil auszuhängen. 


 

Die gesamte Umbauzeit betrug mehr als 12 Monate. Dass wir damit dem "Konjunkturknick Corona" erheblich vorbeugen konnten, war eine glückliche Fügung des Schicksals. Der Zustrom privater Endkunden wärend des ersten Lockdown war ergeblich. Kochen, Essen und Genüsse stehen derzeit beim Verbraucher hoch im Kurs und wir freuen uns, in Zukunft auch allen privaten Freunden der Tischkultur auf diesem Privatkundenportal unser Wissen und unsere Produkte anbieten zu können.

 


 

Tags: Chronik

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.